Die goldene Seite des Schmerz

Die goldene Seite des Schmerz

ACTforLIFE Klarheit 1 Comment

Wir alle wollen raus aus dem Schmerz. Ihm entfliehen. Wir mögen seine Anwesenheit nicht. Dabei ist der Schmerz ein wesentlicher Bestandteil unseres Daseins. Und er ist eben nicht nur unangenehm.  Das Leid hat auch eine Kehrseite. Die Kehrseite benötigen wir um ein reichhaltiges Leben zu führen. Ohne Schmerz keine Liebe.

Die goldene Seite des Schmerz

Wie ich mich dem Schmerz näherte

Ich habe mich jahrelang und immer wieder gegen den Schmerz gewehrt. Und auch heute noch fällt es mir schwer meine gewohnte Reaktion darauf zu unterlassen. Für mich war Traurigkeit immer mit Leid verbunden. Ich habe mich häufig traurig und allein gefühlt in meiner Kindheit. Es waren schmerzhafte Zeiten, da mein Bruder, eine wichtige Bezugsperson, schon früh von zu Hause auszog und ich ihn sehr vermisste. Für mich war diese Einsamkeit sehr schmerzhaft. Und ähnlich schmerzhaft fühlt es sich für mich heute an, wenn ich traurig werde. Eine tiefe Traurigkeit kommt mich dann besuchen und ein hoffnungsloses Gefühl durchflutet mich dann. Ein Gefühl des nie enden wollenenden Schmerzes. Lange Jahre habe ich damit verbracht dagegen anzukämpfen. Mit Rückzug, gute Laune, Aktivitäten, whatever.

In den letzten Jahren jedoch in meiner eigenen Therapie und der Erfahrung mit ACT konnte ich neue Perspektiven gewinnen. Eine neue Perspektive war für mich zu erkennen, dass dieses Leid mir auch etwas sagen will. Er verrät mir, was mir wichtig ist. Dieser Schmerz will mir sagen, dass mein Bruder mir wichtig ist. Dass ich eine nahe Beziehung sehr wichtig finde. Weil es mir so wichtig ist schmerzt es ja auch. Diese Erkenntnis half mir ungemein weiter. Ich konnte mein Verhalten mehr und mehr daran anpassen. Ich nahm die Beziehung wichtig und freute mich über den Kontakt zu ihm und zu anderen mir wichtigen Menschen.

Wende dich deinem Schmerz zu, um mehr darüber zu erfahren, was dir wichtig ist. Schmerz ist die Kehrseite dessen, was dir wichtig ist. Eine Medaille. Zwei Seiten.

Wieso kehrt der Schmerz immer wieder in unser Leben

Wie kann eine Annäherung gelingen? Unsere natürlich Reaktion ist ja die Entfernung vom Leiden. Ich habe hier 7 Schritte aufgeschrieben, die dir dabei helfen sollen herauszufinden, was dir wichtig ist.

Wie Du auf die andere Seite blickst

  1. Nimm dir einen Augenblick Zeit um dich im Hier und Jetzt zu erden. Setz dich auf einen Stuhl und spüre ihn. Spüre Deine Atmung einige Augenblicke lang und schließe deine Augen.
  2. Nimm dir einen Moment Zeit, um dir ein schmerzhaftes Erlebnis wieder wachzurufen. Stell es dir bildlich vor.(Nimmkein Erlebnis, was dich überwältigt.)
  3. Spüre den Schmerz und atme in ihn hinein. Nimm auch alles andere, um diesen Schmerz herum wahr. Spüre den Schmerz und das Bedürfnis dich zu entziehen. Weg vom Schmerz.
  4. Lass den Schmerz sich ausdehnen in dir. Du hast genügend Platz.
  5. Schaue nun, was es ist was so schmerzt. Fehlt dir jemand? Hat dich jemand verletzt? An dieser Stelle ist es wichtig klar zu erkennen was ist.
  6. Und nun frage dich, was ist es was der Schmerz dir sagen will? Welche Botschaft flüstert er dir zu? Meist ist es sehr leise. Darum musst du auch leise und behutsam sein. Ganz still und ruhig in dich gehen. Drehe den Schmerz um und schaue dir an, was dahinter steckt.
  7. Du wirst Antworten finden… Und auch diese können schmerzhaft sein. Kämpf nicht an sondern atme weiter. Löse dich wieder von dem schmerzhaften und atme tief ein und aus bevor du deine Augen wieder öffnest.

Sich auf dem Weg machen

Es gibt nichts, was Du in solch einem Moment entfernen musst. Der Schmerz gehört genauso zum Leben, wie die Liebe und das Lachen. Sie spiegeln ein und dieselbe Sache wider: Was mir wichtig ist!

In schmerzhaften Momenten finden wir die Bedeutung unseres Weges wieder. Wir finden den Sinn und die Liebe an den Dingen des Lebens wieder.Dich schmerzt eine traurige Erinnerung? Gut! In der Erinnerung findest Du wieder, was Dir wichtig ist im Leben. Du kannst das, was Dir fehlt nehmen und im Hier und Jetzt verwirklichen. Die Liebe zu einem Menschen, den Du verloren hast kannst Du im Hier und Jetzt auferstehen lassen und diese Liebe wieder in Dir erblühhen lassen. Denn was in Dir ist kann Dir nicht genommen werden.

Aller Schmerz ist ein Spiegel für die wichtigen Dinge im Leben. Lass Dich nicht vom Schmerz hinfort spülen und finde im Schmerz deine Liebe, Deine Bestimmung und Deine Wurzeln!

Alles Gute auf Deinem Weg! Und mach was draus!

Kommentare 1

  1. Interessanter Blog und sehr authentisch und verständlich geschrieben. Bin im Zuge meiner Therapie auf das Thema aufmerksam geworden. Hab jetzt ein paar Wochen Th-Pause und will versuchen, alleine etwas weiterzuarbeiten. Finde die Therapie z.T. auch sehr schmerzhaft aber es hilft mir, besser zu verstehen wer ich bin. Danke für die gute Hilfestellung. 🙂
    Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.