wie man neugierig bleibt in schwierigen Situationen

Neugierig sein in schwierigen Situationen

ACTforLIFE Klarheit Einen Kommentar hinterlassen

Neugier, das Gegengift zum Rückzug! Wenn wir mit schwierigen Gefühlen und Gedanken konfrontiert sind, neigen wir dazu uns zu verschließen und uns zurückzuziehen. Dabei benötigen wir die entgegengesetzte Einstellung um mit diesen schwierigen Gedanken und Gefühlen umzugehen. Wir brauchen Offenheit und, dass wir neugierig sind. Wie Du eine offene, neugierige Haltung einnehmen kannst erfährst Du in diesem Beitrag.

wie man neugierig bleibt in schwierigen Situationen

Neugierig bleiben

Rückzug, die Abwärtsspirale

Wenn ich mich angegriffen fühle und mich schäme für das, was ich getan habe dann ziehe ich mich zurück. Wo erlebe ich das? Immer wenn ich mich ertappt fühle, wenn ich nicht so im Haushalt geholfen habe, wie sich meine Frau das von mir gewünscht hätte. Ich merke dann wie sich mein Hals und Bauch zusammenzieht. Ich würde am liebsten im Boden versinken. Meist sage ich dann Dinge, um mich zu verteidigen. Am besten funktioniert das mit Angriffen und Beschuldigungen. Dies führt noch weiter hinab in Richtung Rückzug. Es saugt mir das Leben aus. Es ist wie ein Rückflug in alte Kindertage bei denen ich mich ertappt fühle.

Ein Ausweg?

Hatte ich keinen bis ich gemeinsam mit meinen Therapeuten anfing mich für diese Situationen zu interessieren. Natürlich habe ich schon immer wissen wollen, was da passiert, wenn ich mich mit meiner Frau streite. Warum ich mal wieder nicht den Geschirrspüler ausgeräumt habe? Der entscheidende Unterschied? Meine Haltung. Ich konnte in einer annehmenden Umgebung und mit Neugier auf die Situation schauen.

Wozu neugierig sein?

Wir brauchen Neugier, um eine Haltung der Interesse zu erzeugen. Warum? Es hilft dir eine akzeptierende Haltung einzunehmen. Wer sich interessiert, der versucht sich nicht dagegen zu wehren, obwohl es unangenehm ist.

Wenn Du dich vor schwierigen Gedanken und Gefühlen verschließt oder wegläufst, dann verschließt Du dich auch vor den positiven Gefühlen. Außerdem lassen sich Gefühle wie Angst, Traurigkeit oder Wut nicht versenken. Sie tauchen immer wieder auf. Mit noch mehr Wucht! Und unkontrollierter. Mit Gefühlen kann man nicht rational umgehen. Man kann sie nur fühlen. Und Neugier hilft dir dabei!

Hier ein paar Ideen, wie Du deine Neugier fördern kannst:

  • Wenn Du in einer schwierigen Situation bist dann atme erstmal 3 Mal tief ein und wieder aus. Das bringt deine Stressreaktion erstmal etwas herunter.
  • Frage dich: Wie fühlt sich mein Körper gerade an?
  • Frage dich: Was passiert gerade hier in dieser Situation? Was mache ich? Was macht mein Gegenüber? Wichtig: Es geht um das was man von außen beobachten kann.
  • Nimm eine neugierige Haltung ein und versuch herauszufinden was gerade passiert. Wenn dabei Worte auftauchen wie: Müssen oder sollen oder Du verfängst dich in Vorwürfen, dann versuche erstmal die Situation zu verlassen (geht natürlich nicht immer)
  • Schreibe später die Antworten später nochmal auf und versuche dich auch an all die “irrationalen Ideen” zu erinnern. Und schreibe sie mit auf.

Dies ist sicher schon eine fortgeschrittene Übung. Du benötigst dafür bereits eine gewisse achtsame Haltung und ein wenig Übung darin, langsamer zu werden wenn es schwierig wird. Wenn dir das noch schwer fällt dann nutze erstmal einfache Achtsamkeitsübungen, um eine achtsame Haltung aufzubauen.

Aber es lohnt sich. Wenn Du diese Neugier aufbauen kannst, wird es Dir leichter fallen ein Leben zu führen, was sich nach Deinem Leben anfühlt. Ein Leben, das Du bestimmst.

Bleib neugierig!

Wo warst Du das letzte Mal neugierig auf Dein Leben? Oder auf andere Menschen? Hinterlasse mir eine Nachricht in den Kommentaren.

(Foto: shutterstock)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.