Liebster Award ACTforLife

Liebster Award: 11 Fragen an mich

ACTforLIFE Blog Einen Kommentar hinterlassen

Paul von schreibenwirkt hat mich für den Liebster Award nominiert. Eine große Ehre! Vielen Dank! Worum es bei diesem Preis geht und was mich in meinem Leben inspiriert erfahrt ihr in diesem Artikel.

Liebster Award ACTforLife

Der Liebster Award ist eine Art Kettenbrief unter Bloggern. Ein Blogger beantwortet ein paar Fragen über sich, stellt neue Fragen und nominiert andere neue Blogs. So kann man sich untereinander kennenlernen und neue Blogs entdecken. Es ist für mich das zweite Mal, dass ich nominiert wurde. Beim ersten Mal hatte ich gerade eine Schreibpause. Dieses Mal antworte ich gerne auf die Fragen von Paul von schreibenwirkt.de

Los gehts!

1. Was ist deine größte Motivation?

Meine größte Motivation ist meine Tochter. Für sie stehe ich auf. Sie ist die Sonne in meinem Leben. Wenn meine kleine Tochter nicht da ist, fehlt ein Teil von mir. Es ist als wäre mein Herz ein Stück weit weg von mir. Am Wochendende, wenn meine Tochter bei ihrer Mama ist brauche ich immer ein paar Stunden, um mich darauf einzustellen und die Traurigkeit wieder loszulassen, die während dieser Zeit einzug hält. Ein guter Papa zu sein, mit Liebe für Sie da zu sein ist meine größte Motivation. Es motiviert mich zu wissen, dass wenn ich mich wohl fühle es ihr auch gut geht.

2. Mit welchen fünf Eigenschaften würdest du dich beschreiben?

  • Liebevoll
  • Zurückhaltend
  • Rau
  • Verspielt
  • Begeisterungsfähig

Das ist ja ne Kombi 😉 Ich würde sagen, dass ich gar nicht nur diese 5 Eigenschaften habe sondern, dass ich in verschiedenen Situationen unterschiedliches Verhalten zeige. Ich bin mit meiner Tochter anders als auf Arbeit. Und wiederum anders mit meinen Freunden. Es gibt ein paar leitende Motive, die ich habe. Das sind: Dankbarkeit, Offenheit, Liebevoll sein, unterstützen.

3. Worüber könntet du dich immer wieder aufregen?

Es gibt viele Dinge, über die ich mich aufrege. Ich versuche mich aber auf folgendes zu konzentrieren: Ärger und Wut sind Giftpfeile, die man auf sich selber schleudert! Je mehr ich mich aufrege, desto mehr “Gift” ist in meinem Körper. Sich ärgern, Wut und Hass sind Gefühle, die uns auf lange Sicht vergiften und uns hart und starr machen. Ich habe mich viel aufgeregt in meinem Leben und ich habe erlebt, dass meine Beziehungen davon schaden nehmen. Ich bin zwar immer noch oft verärgert, aber ich versuche meinen Ärger keinen Raum zu lassen und nicht darauf zu reagieren. Und hinter dem “Aufregen” steckt meist viel Angst und Traurigkeit.

Aber ganz ehrlich… Leute, die ihren Müll in der Natur liegen lassen sind schon ganz schön schwer zu ertragen 😉

4. Welches Buch hat dein Leben verändert und welches liest du gerade?

Ich habe in letzter Zeit so viele Bücher gelesen, die mein Leben verändert haben. Dazu zähle die Bücher von Seth Godin, Osho, Brene Brown oder Byron Katie. Ich finde jedes gute Buch hat mein Leben ein Stück weit verändert. Ich weiß nicht, wie das auf lange Sicht aussieht. Dafür bin ich aber zu jung, um zu sagen, dass dieses Buch mein ganzes Leben verändert hat.

Derzeit lese/höre ich etwas von Pema Chödrön mit dem Titel “Making friends with your mind” und gleichzeitig arbeitig ich mich durch ein Fachbuch zu ACT mit Namen “Mastering the clinical conversation”. Pema ist echt großartig. Ihre offene und leichte Art erdet mich sehr!

5. Wie sieht dein perfekter Sonntag aus?

Aufwachen, im Bett liegen bleiben, mit meiner Tochter rumwuseln im Bett und reden. Dann stehen wir zusammen auf und machen uns Frühstück. Wir gehen raus an den Strand und planschen und spielen im Wasser, bauen lustige Sandburgen, treffen am Strand Freunde und Familie. Wir haben einfach eine schöne Zeit. Danach noch einen leckeren Eisbecher in Warnemünde und dann abends tot ins Bett fallen 🙂

6. Was bedeutet Schreiben für dich?

Schreiben war schon immer für mich eine Art mit meinen Gedanken und Problemen klarer zu werden. Ich habe viele schwierige Momente in meiner Jugend mit Stift oder PC festgehalten und einige Gedichte und Gedanken niedergeschrieben. Das war für mich als würde ich mit einem Freund reden und mehr zu mir finden. Ich wurde mir klarer darüber, was ich wichtig finde. Es fühlte sich danach irgendwie leichter an.

7. Wer inspiriert dich?

Viele! Derzeit vor allem im Blog-Bereich: Seth Godin und Gary Vaynerchuck. Im ACT Bereich: Steve Hayes, Kelly Wilson, Luise Hayes, Dennis Tirch.

Aber vor allem: Meine Tochter. Sie hat so unglaublich viel Energie und Lebensfreude, dass sie mich immer wieder zu neuen Sachen inspiriert.

8. Was war deine schlimmste Krise und was hast du aus ihr gelernt?

2 Fehlgeburten nacheinander… Das Leben ist kostbar! Und ich habe gelernt dankbar zu sein für jeden Tag, den ich mit meiner Tochter verbringen darf!

9. Wie soll der Titel deiner Autobiographie heißen?

Haha! Was für eine Frage! Wie wärs mit: “Artig sein ist keine Tugend! Das Leben des Sandro T.”?!

10. Auf welche Erfahrung willst du auf keinen Fall in deinem Leben verzichten?

Ganz einfach: Auf keine! Alle meine Erfahrungen sind Teil von mir. Ohne sie wäre ich nicht, der der ich bin.

11. Welche drei Dinge willst du als nächstes von deiner Bucket List streichen?

Dafür müsste ich erstmal eine Bucket List schreiben. Ich hatte eine imaginäre Liste, die ich aber noch nie zu Papier gebracht habe. (Hmm. Sollte ich mal drüber schreiben!) Also drei Dinge, die ich demnächst machen will sind: Mit meiner Tochter nach England fliegen, einen Railey landen (das ist ein Trick beim Kitesurfen), eine Praxis eröffnen.

Danke für die schönen Fragen.

Für die nächste Runde beim Liebster Award nominiere ich:

Hier nun meine Fragen an die nominierten Blogger

  1. Was ist für Dich das wichtigste am Bloggen?
  2. Was hat Dich zum Bloggen geführt?
  3. Wer war in Deiner Kindheit Dein Vorbild?
  4. Wer ist der wichtigste Mensch in Deinem Leben?
  5. Was ist dein Lebensmotto?
  6. Wie gehst Du Veränderungen in Deinem Leben an?
  7. Was bringt Dich zum Lachen?
  8. Was war der peinlichste Moment in deinem Leben?
  9. Was möchtest Du, dass die Menschen auf deiner Beerdigung über Dich sagen?
  10. Was hast Du aus Deiner größten Krise über Dich gelernt?
  11. Was bringt Dir Ruhe und Gelassenheit?

Der Liebster Award-Leitfaden

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Blog Award nominiert hat und verlinke den Blog dieser Person in deinem Beitrag
  • Beantworte die 11 Fragen, die du von dem Blogger, der dich nominierte, gestellt bekamst
  • Nominiere  maximal 11 weitere Blogger für den Liebster Blog Award
  • Stelle eine Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen
  • Schreibe diesen Leitfaden in deinen Artikel zum Liebster Blog Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen
  • Informiere deine nominierten Blogger über die Nominierung und deinen Artikel
  • Das Logo „Liebster Blog Award“ findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.